Dammahütte SAC

Hüttenwart: Studer Lydia
Studer Franz
Buchenweg 29
6034 Inwil
Hüttentelefon: 041 885 17 81
Webseite: http://www.dammahuette.ch
Anfrage/Buchung: Reservationen und Anfragen bitte telefonisch.
Hüttentelefon: 041 885 17 81
Hüttenchef: Bünter Arnold
Postfach 124
6055 Alpnach Dorf
041 670 01 47
buenter.arnold@bluewin.ch
Kapazität: Schlafplätze: 20
Höhe: 2439 m.ü.M.
Koordinaten: 678020/166460 (CH1903/LV03)
8.457734/46.644819 (WGS84)
Bewartung: Bewartet von Juni bis September
Schutzraum das ganze Jahr zugänglich

Zustiegsmöglichkeiten

Beschreibung Zustiegszeit Schwierigkeit Sommer Winter Kommentar
Göscheneralpsee (Bus: Dammagletscher) - Berg - Vorder Röti - P. 1967 3 h T2 - Bergwandern Ja Ja
Göscheneralpsee (Bus: Dammagletscher) - P. 1927 - P. 1967 2 h 45' T2 - Bergwandern Ja Ja

Aufstieg zur Hütte

Ausgangspunkt: Parkplatz beim Restaurant Dammagletscher (1’785m) Göscheneralp.

Mit Postauto oder PW zu erreichen.

Route 1 „Südliche“

Die „Südliche“ ist zeitlich und distanzmässig die kürzere Route und beginnt beim Parkplatz (über den Staudamm). Wanderzeit ca. 2 1/2 – 3 Std. Sie verläuft südlich des Göscheneralpsees, an den Hängen und Matten von Älpergen und Höhenberg. Der zeitige Aufsteher kommt auf der ersten Hälfte des Weges, vom Staudamm bis zur Dammareussbrücke, in den Genuss des Morgenschattens. Hier kann man sich eine wohlverdiente Rast gönnen, denn nun hat man doch zeitlich über die Hälfte der Wanderung zurückgelegt. An der Brücke treffen sich die südliche- und die nördliche Route. Ab dieser Verzweigung führt der direkte Weg zuerst etwas steiler über Steintreppen und Stein-Blockfelder, zum Dammastäfeli und hoch zur Dammahütte.

Route 2 „Nördliche“

Die nördliche Route führt uns vom Parkplatz mit einem direkten Aufstieg auf das Hochmoor. Sie ist zeitlich und distanzmässig ca. 45 Min. länger und verläuft nördlich des Göscheneralpsee, an den Hängen und Matten des Bergseegebiets, entlang. Am Ende des Sees überquert sie die Chelenreuss und führt uns über eine Alp am Fusse der Moosstöcke entlang in das Tal der Dammareuss. Bei der Dammareussbrücke treffen sich die Routen 1+2 und führen auf gleichem Weg weiter zur Dammahütte.

Route 2a „Panorama-Weg“ ab Dammareussbrücke

Für Hüttenbesucher, welche eine Abwechslung in der Routenwahl bevorzugen, gibt es eine willkommene Alternative von der Dammareussbrücke zur Dammahütte. Der markierte und signalisierte Weg führt stetig ansteigend der Moräne entlang zu zwei kleinen Brücken und danach auf eine kleine Hochebene. Bald trifft man beim Dammastäfeli auf die normale Aufstiegsroute und nach einigen Höhenmetern, ist die Hütte erreicht.

Route 3 „Klettersteig“

Der Weg führt von der Dammahütte zum Aussichts-Kreuz. Diese Wegführung wurde 2015 neu erstellt und führt uns Richtung Chelental. Sie besteht aus technischen Installationen (Führungsseile, Seilbrücken). Die Klettersteigroute kann man auch in umgekehrter Richtung begehen. Der Weg liegt im Schwierigkeitsbereich K3 (weiss-blau-weiss) und erfordert Trittsicherheit und eine Selbstsicherung. (Klettergurt erforderlich, kann in der Hütte gemietet werden)