Aktuelle Tourenrückblicke

Calfeisental, 3./4. Sept. 19

Langer, teilweise steiler Aufstieg von Weisstannen auf den Heidel-Pass, Panoramaweg zur sehr schönen Sardonahütte; total ab Weisstannen 7.5 Std.

Am 2.Tag Abstieg auf teilweise durch Hochwasser der Tamina beschädigtem Wanderweg nach St.Martin und mit 2 km Strasse wieder auf Wanderweg nach Vättis; Wanderzeit 3.5 Std.

Sehr lohnende ausgedehnte Bergwanderung!

KiBe: Klettern im Klettergarten Chluushütte, 25.08.2019

Ein prächtiger Spätsommertag zum Geniessen beim gemeinsamen Klettern oder Fanen fürs Schwingfest!

Tourenwoche der JO Ortsgruppe Surental

In der letzten Schulferienwoche war die Jugendgruppe der Ortsgruppe Surental des Schweizer Alpen Clubs SAC im Berner Oberland unterwegs. Die ersten drei Tage verbrachten die 10 Bergsteiger und Bergsteigerinnen in der Gegend der Trifthütte.  Das Wetter vermochte, im Gegensatz zum Hüttenteam, nicht ganz zu überzeugen und Klettern bei Schneefall macht auch hartgesottenen Alpinisten und Alpinistinnen nur begrenzt Spass. Wenn dazu der Routenbeschrieb noch falsch ist und der Fels irgendwie nicht so wirklich stabil zu sein scheint, freut man sich umso mehr, wenn endlich der Abseilstand erreicht ist und in der Hütte ein lustiges Kaffee wartet.

Den zweiten Teil der Woche verbrachte die Gruppe in Innertkirchen auf einem Campingplatz und vergnügte sich in den zahlreichen Sportklettergebieten zwischen Brünig- und Sustenpass. Sogar das Wetter zeigte sich von seiner schönen Seite, wenigstens meistens. Zwischendurch wurden die Kletterhelme noch auf ihre Hagelfestigkeit geprüft, aber das war schnell wieder vergessen.

Man könnte fast meinen, es gäbe weitaus bessere Möglichkeiten, eine Ferienwoche zu verbringen als durchnässt und durchgefroren an einer Felswand zu hangen. Ausserdem könnte der Eindruck entstehen, dass Bergsport mit grossen Qualen verbunden ist. Wie die Teilnehmenden aber bestätigt haben, stimmt das ganz und gar nicht und es soll sogar Leute geben, welche sich schon auf die nächstjährige Ausgabe dieser Tourenwoche freuen.

Interessiert? Hier Infos zu den nächsten Touren der Jugend OG Surental...

Alpinwanderung Calancatal, 02. - 04. Aug. 2019

Am Freitag starteten wir bei optimaler Bedingungen. Während der Wanderung kam ein Gewitter auf. Die Verhältnisse hatten jedoch keine erschwerten Folgen auf den Wanderweg und so kamen wir sicher in der Hütte an.

Die weiteren zwei Tage verbrachten wir bei herrlichem Sonnenschein.

Bödmerenwald, 25.06.2019

Mit PW fuhren wir zum Parkplatz Eigeliswald an der Pragelpassstrasse. Rundwanderung über Alpwiesen und durch den Bödmerenwald zur Toralp, weiter über steinige Wege (Karstgestein) zum Alpbeizli Oberroggenloch, wo wir kühle Getränke und feine Desserts geniessen konnten. Durch Wald und über Wiesen gings zurück zum Eigeliswald.

Kinderbergsteigen: Klettern im Roggenhuser Steinbruch, 16.06.2019

Das Kinderklettern hat mit 40 Personen und viel Begeisterung im Steinbruch Roggenhusen stattgefunden. Wir dürfen auf einen erfolgreichen und unfallfreien Tag mit vielen Eindrücken zurückschauen.

Wäggital, 13.06.2019

Mit öV reisten wir ins Wägital, eine eher unbekannte Region der Innerschweiz. Wir starteten die Wanderung bei der Staumauer, vorerst steil über Weiden und Hochmoor auf den Chli Aubrig, Pause in der Wildegg. Abstieg ebenfalls über Weiden via Chelentobel zum Ziel in Euthal. Mit Bus/Zug via Einsiedeln, Biberbrugg, Luzern zurück nach Sursee.

Wachthubel, 24.04.2019

Die Wanderung wurde um 2 Wochen verschoben, es hat sich gelohnt. Wir hatten warmes Frühlingswetter und die Krokusse auf dem Wachthubel zeigten sich in ihrer ganzen Pracht...

Osterskitouren, 19. - 22. April 2019

Erfolgreiche Touren bei besten Bedingungen:
1. Tag: Scuol - Davo da Lei - Heidelbergerhütte
2. Tag: Heidelbergerhütte - Grenzeckkopf - Pfannknecht - Jammtalhütte
3. Tag: Jammtalhütte - Wiesbadnerhütte - Jammtalhütte
4. Tag: Jammtalhütte - Dreiländerspitz - Guarda

Pizzo Rotondo, 13./14.04.2019

Da seit zwei Wochen ein junger Mann aus Sursee grüner Kantonsrat ist, welcher mit seiner SAC-Mitgliedschaft Wahlkampf gemacht hat, obwohl er noch nie auf einer Tour anzutreffen war, reiste eine kleine Gruppe am Samstag mit dem öffentlichen Verkehr fast CO2- neutral von Sursee nach Realp. Bei warmen Temperaturen und viel Sonnenschein stiegen wir zum Rottälligrat auf. Niedergegart und durchgeschwitzt erreichten wir nach etwa vier Stunden den Gipfel. Als Belohnung durften wir die zwar nur kurze, dafür aber sehr steile Abfahrt zur Rotondohütte geniessen.
Im Verlauf des Nachmittages nahm die Bewölkung zu und es begann zu schneien. Böse Zungen behaupten, dass mindestens ein Gruppenmitglied sich heimlich schon auf einen sehr gemütlichen Sonntag freute. Doch zuerst verbrachten wir den Abend mit Kartenspielen und dem Anhören von zahlreichen interessanten Expertengesprächen an den Nachbarstischen.

Am Sonntagmorgen wurden wir wieder von zwei Experten des DAV geweckt, welche sich angeregt über das White Out diskutierten, welches sie durch das Fenster intensiv beobachteten. Nach dem ausführlichen Morgenessen waren die Sonnenstrahlen jedoch schon deutlich zu erahnen und wir beschlossen, den Aufstieg auf den Pizzo Rotondo wenigstens zu probieren. Und tatsächlich, das Wetter wurde eigentlich nur noch besser. Nachdem wir lange und zermürbende knappe 700 Höhemeter zurückgelegt hatten und dabei noch einer anderen Gruppe bei einer zwar unnötigen, aber beeindruckenden alpinistischen Grosstat und der Suche nach Walter zuschauen durften, standen wir unterhalb des berühmten Gipfelcouloirs. Mit Steigeisen und Pickel sollte dieses Hindernis uns nicht mehr aufhalten und kurz darauf standen wir auf dem Gipfel.
Auf uns wartete noch die sehr lohnende Abfahrt ins Bedrettotal. Aufgrund des Postauto- Fahrplans galt es keine Zeit mehr zu verlieren und die letzten Energiereserven zu mobilisieren. Das Timing war nahezu perfekt und dank den beeindruckenden Abfahrts-Skills aller Teilnehmenden sassen wir keine eineinhalb Stunden nach dem Gipfelfoto schon im Postauto.

Mit dieser Tour ist das Skitourenprogramm der JO beendet. Am 5. Mai starten wir die Klettersaison! Hier Infos zu den nächsten Touren der Jugend OG Surental...

Biwaktour, 30./31.03.2019

Die Berge zeigten sich am Wochenende wieder einmal von der schönsten Seite: Sonne pur, unverspurte Pulverhänge und angenehmste Temperaturen, um in einem Biwak zu nächtigen. Eine tolle Gruppe motivierter JO-ler grub innert 5 Stunden ihre Schneehöhle, was anschliessend mit einem leckeren Fondue belohnt wurde.
Am nächsten Tag ging es ab auf den Glatten, wo Maurice seine Orientierungsfähigkeiten im Gelände unter Beweis stellte und uns eine Abfahrtsvariante der Sonderklasse bescherte. Das hat Spass gemacht!

Hagleren-Nünalpstock-Haldimattstock-Bärenturm, 23.03.2019

Schöne, abwechslungsreiche Überschreitung von Hagleren, Nünalpstock, Haldimattstock und Bärenturm mit Start und Ziel im Gitziloch. Vom Nünalpstock sind wir nach Sachslen Unterwengen gefahren und anschliessend auf den Haldimattstock gestiegen. Beim Bärenturm konnten wir direkt zum Sattelpass abfahren.

Einsteigerskitour "Rotspitz Ostgipfel", 12.01.2019

Zu Beginn war das Wetter bedeckt. Weiter oben wurde es neblig und windig. Aber auf dem Gipfel lichtete sich der Nebel und die Sonne erschien! Es lag 40 cm leicht verdichteter Pulverschnee auf einer guten Unterlage.
Ausser uns war niemand auf der Tour. Entsprechen konnten wir unsere Spuren ziehen. So haben wir einen schönen Tourentag erlebt, mit dem obligaten Ausklang im Kurhaus von Flühli.

Allwettertour 2018

Der Nebel schlich um den Bahnhof und doch versammelte sich eine muntere Schar zur Allwettertour. Kreuz und quer wanderten wir durch das Surental und konnten uns bei Suppe und Wurst in der Jagdhütte Büron aufwärmen. Herzlichen Dank den Ex-Obmännern und unserer ersten Ex-Präsidentin für das Organisieren der Allwettertour 2018!

Blüemlisalp irä Sommernacht...

Die Blüemlisalp wird nicht nur von Polo Hofer besungen, das imposante Bergmassiv war auch das Ziel einer Tourenwoche der Jugend der SAC-Ortsgruppe Surental. Der ausführliche Bericht kann hier gelesen werden...

Touren- und Kursberichte

von Viktor Bieri-Roos

16.06.2019

Furggengütsch

Tolle Tour mit acht Personen. Gute Verhältnisse. Es hatte noch Schnee in den …