JO und SAC together on tour

Tourenbericht Witenwasserenstock SAC Together on Tour 2019

Nach einer gemütlichen Zugfahrt auf den Gotthardpass brachen wir gut gestimmt und voller Energie zur Rotondohütte auf. Unterhalb des Lucendropasses machten wir einen gemütlichen Halt. Von Aussicht konnte man nicht wirklich sprechen, sondern eher von einem grossen Nebelmeer. Der Weg führte durch viele Schneefelder, weshalb wir auch an einer Stelle zu den Steigeisen griffen. Der unter dem Schnee noch versteckte Weg, machte auch einem verirrten «Wandergrüppli» zu schaffen, welches froh war, dass es sich uns anschliessen und in unseren Spuren folgen konnte. Schliesslich kamen wir pünktlich zum Abendessen in der Hütte an und genossen einen gemütlichen Hüttenabend.

Am Sonntag ging es um fünf Uhr aus den Federn. Das Wetter war zu diesem Zeitpunkt zwar noch stürmisch und regnerisch, als dann aber alle ihren Kaffee tranken und langsam erwachten, war von all dem schon nichts mehr zu sehen. Der Weg zum Gletscher war nicht lange. Hier seilten wir uns an und zogen die volle Montur an. Wir stiegen dann auf Richtung Witenwasserenstock. Auf dem Wintergipfel machten wir einen kurzen Halt, wo uns die aufkommenden Wolken etwas pessimistisch stimmten. Fast schon wollten wir umkehren, als uns dann doch noch ein paar Sonnenstrahlen entgegenkamen, sodass wir weiter Richtung Gipfel liefen. Nach den drei Seillängen wurde es dann richtig warm und wir konnten unsere Regenjacken wieder einpacken. Von der ausgesetzten Gipfelnadel bis zur Hütte bewältigten wir Abseilpisten und Schneehänge, wo wir runterrutschen konnten, was den Weg zum Panaché etwas verkürzt hatte.

Nachdem wir unsere Füsse etwas verlüfteten und unseren Durst gestillt hatten, machten wir uns schliesslich wieder auf ins Tal, Richtung Realp, wo wir den Zug Richtung Luzern nahmen. Wir waren zwar (fast) alle etwas geschafft, erfüllt aber mit Erinnerungen an ein super Wochenende und neuen Erfahrungen.

(Foto: Matthias Rebsamen)
(Foto: Matthias Rebsamen)
(Foto: Matthias Rebsamen)
(Foto: Matthias Rebsamen)
(Foto: Matthias Rebsamen)
(Foto: Matthias Rebsamen)