Zurück

Anmeldefrist für Event ist abgelaufen!

Föisc

Hoch über der Leventina

Datum/Dauer

Mi, 13.07.2022

Organisierende Gruppe

Stammsektion Senioren Wandergruppe

Eventnummer

2022-9746

Leistungen/Preis

Kollektivbillett mit Abt 1/2, Fr 32.--, ohne Abt 1/2 Fr 64.-- plus Ritombahn einfach Fr. 14.--, retour Fr 24.--.

Anmeldung möglich

Vom 01.01.2022 bis zum 11.07.2022 12:00

Bestätigte Anmeldungen

noch 7 freie Plätze (13/20)

Anmeldung

Online-Anmeldung

oder email (Mitgliedernummer, Notfallangaben)

Burri Elisabeth, Tel.: 041 340 65 11, Mobile: 079 476 65 11, E-Mail: el.burri@bluewin.ch

Touren-Typ

Wanderung

Schwierigkeit

T2 - T3 (einfache Bergwanderung - anspruchsvolle Bergwanderung)

Voraussetzungen/Anforderungen

Gute Kondition für Wanderung von ca 4.5 Stunden. Steiler Aufstieg, langer Abstieg

Route/Details

Vor uns liegt eine sehr schöne, aber keineswegs knieschonende Tour. Den grössten Teil des Aufstiegs erklimmen wir mit einer der steilsten Standseilbahnen der Welt bis Stazione Piora (Punkt 1'793) kurz unterhalb der Staumauer des Ritomsees.
Gleich ab dem Start der Wanderung geht es zur Sache, dh steil hoch erst im Wald, dann über Wiesen. Als Belohnung für diesen Steiss können wir uns (hoffentlich) an einer wunderschönen Frühlingsflora (mit Enzianen, Schwefelanemonen, Pelzanemonen etc, etc) erfreuen. Der Föisc ist bekannt für seine einmalig vielfältige Alpenflora. Zwischendurch wird es etwas flacher, um dann nochmals anzusteigen und schon haben wir den Gipfel (2'208) erreicht – mit Fernsicht vom Feinsten.
Der Abstieg ist erst über offenes Gelände zum Sattel Bocchetta di Föisc (2'121), weiter über Wiesen und im Wald. Ab dem Buco di Ce (1'697) wird der Weg etwas ruppig, im Wald ist es definitiv kein Spaziergang mehr. In den Waldlichtungen treffen wir immer wieder auf eine überraschend reichhaltige Flora. Unversehens verlassen wir den Wald und sehen ganz nah unter uns das Dorf Madrano (1'160). Wer glaubt, hier sei die Wanderung zu Ende, der täuscht sich. Noch knapp eine Stunde und wir haben den Bahnhof Airolo (1'100) erreicht.
Wer die Tour etwas abkürzen möchte, siehe unter Sonstiges
Nachtrag am Montag, 4. Juli: Der Weg für den Abstieg von Buco di Ce ist in einem sehr schlechten Zustand (Unwetter und Starkregen); definitiv nicht mehr seniorentauglich. Aus diesem Grund werden wir mit der ganzen Gruppe wieder zur Ritombahn zurück wandern, wie unter "Sonstiges" beschrieben.

Profil

Aufst: 480 Hm/2 h, Abst: 1130 Hm/2.5 h

Anreise mit

ÖV

Zeit und Treffpunkt

Treffpunkt 7.00 Uhr Gleis 7. Abfahrt Richtung Erstfeld 7.18 Uhr

Benötigtes Material

gute Wanderschuhe, dem Wetter entsprechende Kleidung, Stöcke sind von Vorteil

Sonstiges

Maria Muther wandert mit uns bis hinauf zum Gipfel des Föisc und hinunter zum Bocchetta di Föisc, weiter bis zum Bucco di Ce. Hier trennen sich unsere Wege. Sie kürzt den Abstieg ab und wandert direkt zur Ritombahn zurück. Dadurch wird die Wanderung ca 1.50 Stunden, bzw ca 570 Höhenmeter abgekürzt. Ganze Tour T 2. (Nachtrag: Tour teilweise T2+, aber problemlos machbar).

Zurück