Zurück

Anmeldefrist für Event ist abgelaufen!

Piz Palü Ostpfeiler und Piz Morteratsch Spraunzagrat

Wir hängen zwei sehr schöne, abwechslungsreiche, aber auch lange und anspruchsvolle Hochtouren in der Berninagruppe aneinander. Nach einer langen, aber gemütlichen Anreise folgen zwei strenge Tourentage. Nach gelungenen Touren werden uns der lange Talabstieg und die Rückreise etwas leichter fallen.

Datum/Dauer

Fr, 16.07.2021 - So, 18.07.2021

Organisierende Gruppe

Stammsektion Aktive

Eventnummer

2021-7544

Veranstaltungsort/Ausgangspunkt

Engadin / Berninagruppe

Leistungen/Preis

2 Hüttenübernachtungen mit HP, Reisekosten (Seilbahn, Fahrkostenbeteiligung), total ca. 280 CHF

Anmeldung möglich

Vom 04.06.2021 bis zum 02.07.2021

Bestätigte Anmeldungen

ausgebucht (4/4)

Anmeldung

Online-Anmeldung

Bitte Referenztouren angeben und wer eine Zweierseilschaft führen könnte. Teilnehmerzahl je nach Anzahl Seilschaftsführer.

Touren-Typ

Hochtour

Schwierigkeit

ZS - S (ziemlich schwierig - schwierig)
4a (Grosse Schwierigkeiten)

Voraussetzungen/Anforderungen

Erfahrung auf ZS Hochtouren, sicheres Klettern mit Bergschuhen 3c / Seillängen im Nachstieg 4b, sicheres Gehen im Firn 45°, Kondition für zwei 10- bis 12-stündige Touren an zwei aufeinanderfolgenden Tagen

Route/Details

1. Tag: Anreise und Aufstieg zum Berghaus Diavolezza mit der Seilbahn
2. Tag: Piz Palü Ostpfeiler - Piz Palü Überschreitung Ost-West - Abstieg Fortezza - Chamanna da Boval
3. Tag: Piz Morteratsch Spraunzagrat - Abstieg Tschiervahütte - Pontresina

Profil

1. Tag: Aufst: 1200 Hm/6 h, Abst: 1700 Hm/5 h
2. Tag: Aufst: 1300 Hm/6 h, Abst: 2000 Hm/6 h

Anreise mit

PW

Zeit und Treffpunkt

11:30 Uhr Restaurant Eichhof Luzern

Benötigtes Material

Grundausrüstung Hochtour (siehe Ausrüstungsliste SAC Pilatus), mit Übernachtung, Kletterhelm, Abseilgerät, ev. zwei Eispickel (wird kurz vor der Tour bekannt gegeben), ev. gemeinsames Klettermaterial nach Absprache

Sonstiges

Um unsere Erfolgschance zu erhöhen, halten wir uns auch Montag, den 19.07.2021 als Reserve frei und nutzen die drei besten Tage für die Tour.

Zurück