Zurück

Anmeldefrist für Event ist abgelaufen!

Gross Muttenhorn - Überschreitung von Realp über Rotondohütte nach Oberwald

"In 2 Tagen von Realp nach Oberwald - in 20 Minuten zurück" Lohnende, abwechslungsreiche Skitour von Realp auf den Wintergipfel des Witenwasserenstocks zur Rotondohütte und anderntags über den Läckipass, Überschreitung des Muttenhorns, den Tällistock und lange Abfahrt ins Obergoms nach Oberwald

Datum/Dauer

Fr, 16.02.2024 - Sa, 17.02.2024 (2 Tage)

Organisierende Gruppe

Stammsektion Aktive

Eventnummer

2024-14017

Karte
Leistungen/Preis

Kosten für Reise mit ÖV, Übernachtung und Verpflegung in der Hütte

AGB (Auszug Kurs- und Tourenreglement)

Anmeldung möglich

Vom 12.01.2024 bis zum 09.02.2024

Bestätigte Anmeldungen

ausgebucht (6/6)

(min. 4 Teilnehmende)

Anmeldung

Online-Anmeldung

Touren-Typ

Skitour

Schwierigkeit

ZS (ziemlich schwierig)

Voraussetzungen/Anforderungen

sicheres Skitourengehen im steilen Gelände, sicher

Route/Details

Am ersten Tag starten wir in Realp übers Witenwasserental zur Rotondohütte (2570 m) und von da flach südwestwärts über den Witenwasserengletscher zum südlichen Militärgebäude (ca. 2910 m) auf dem Grat. Bei idealen Verhältnissen kann mit Ski bis zum Ostgipfel aufgestiegen werden. Am nächsten Tag von der Rotondohütte (2570 m) zum Leckipass (2891 m). Nordwestwärts über den Muttengletscher bis auf ca. 2500 m abfahren. Aufstieg über eine Stufe in die Firnmulde, die Richtung Südwesten in den Sattel (2935 m) zwischen Chli und Gross Muttenhorn hinauf führt. Über den langen, wenig schwierigen Südgrat zum Gipfel. Kurze Stufen im Fels und wenige ausgesetzte Passagen. Weiter auf den den Tällistock und lange Abfahrt nach Oberwald.

Profil

1. Tag: Aufst: 1500 Hm/4 h, Abst: 450 Hm/1 h
2. Tag: Aufst: 1200 Hm/4 h, Abst: 1700 Hm/3 h

Anreise mit

ÖV

Zeit und Treffpunkt

wird vorab bekannt gegeben

Benötigtes Material

Komplette Ski- bzw. Splitboardausrüstung, Lawinenausrüstung, Steigeisen, Gstältli und Pickel

Sonstiges

Bitte Referenzen (gemachte Touren mit / ohne Bergführer) in den letzten 2 Jahren bei der Anmeldung mit angeben.