Zurück

Event abgesagt!

Gspaltenhorn - ein Berner Klassiker

Wir besteigen den Berner Klassiker Gspaltenhorn via Leiterngrat. Eine abwechslungsreiche Hochtour erwartet uns!

Datum/Dauer

So, 17.09.2023 - Mo, 18.09.2023 (2 Tage)

Organisierende Gruppe

Stammsektion Aktive

Eventnummer

2023-11830

Veranstaltungsort/Ausgangspunkt

Gspaltenhorn

Anmeldung möglich

Vom 21.08.2022 bis zum 22.08.2022

Anmeldung

Online-Anmeldung

Touren-Typ

Hochtour

Schwierigkeit

3c (Grosse Schwierigkeiten)

Voraussetzungen/Anforderungen

Ausdauer für gut 1000hm Aufstieg, Sicheres Gehen in alpinem Gelände, klettern bis 2b mit Bergschuhen, etwas Erfahrung im Gehen mit Steigeisen, man sollte sich in nicht ganz immer festem Fels einigermassen wohlfühlen

Route/Details

Wir wählen den landschaftlich sehr lohnenden und interessanten Zustieg über die Bundalp. Von der Griesalp (1408 m) folgen wir der Fahrstrasse und dem Bergweg über Underi und Oberi Bundalp zum Bundläger (1918). Dann zuerst entlang dem Fahrweg, später dem Bergweg über den Kamm ins Oberloch. Beim Felsriegel unterhalb P. 2132 führt der Weg abwärts zuerst über Grashänge, zuletzt über die Moräne zum Gletschervorfeld des Gamchigletschers. Wir passieren die Brücken über die Schluchten und folgen den Markierungen über den schuttbedeckten Gletscher in südöstlicher Richtung zur westlichen Seitenmoräne. Anschliessend queren wir die Moräne nach Norden aufsteigend und erreichen den Hüttenweg bei ca. 2110 m. Von dort steigen wir in ESE-Richtung zur Gspaltenhornhütte auf.
Am nächsten Morgen geht es im Licht der Stirnlampen los. Von der Gspaltenhornhütte (2455 m) folgen wir den deutlichen Wegspuren über Geröll- und/oder Schneehänge nach NE gegen den Fuss der Südabstürze der Bütlasse und diesen entlang zum Bütlassesattel (3020 m, 1½ Std. von der Hütte). Von hier weiter über den Schuttgrat an den Fuss des Felsrückens des Leiterngrates bei P. 3222. Dieser wird überklettert (2b) und anschliessend steigen wir vom letzten Zacken durch einen Riss zu einem breiten Sattel ab. Nun folgen wir dem Grat und gelangen über einen Schnee- oder Geröllhang an den Fuss des Böse Tritt, welcher mit fixen Tauen überwunden wird. Nun erreichen wir den Gipfel über den schmalen Firn- oder Felsgrat.

Profil

Aufst: 1100 Hm/4.5 h, Abst: 2400 Hm/6 h

Anreise mit

Keine Angabe

Benötigtes Material

Hochtourenausrüstung (Pickel, Steigeisen mit Antistoll angepasst an Bergschuhe, feste Bergschuhe, Klettergurt, 3 Schraubkarabiner, 1 Bandschlinge, Prusikschlinge, 4-5m Reepschnur, Stirnlampe, Hüttenschlafsack, SAC-Ausweis.