Anti-Stoll-Pflicht auf den Sektions-Hochtouren

von

Oft sind Schneeklumpen oder Stollen an den Steigeisen die Ursache eines Ausrutschers und stellen somit eine erhebliche Absturzgefährdung dar. Antistoll-Platten verhindern dies weitgehend und gehören deshalb an alle Steigeisen. Teilnehmende, deren Steigeisen nicht mit entsprechenden Antistoll-Platten ausgerüstet sind, können vom Tourenleiter abgewiesen werden.

Aluminiumsteigeisen sind nach Absprache mit dem Tourenleiter prinzipiell zulässig. Es ist jedoch zu beachten, dass Aluminiumsteigeisen im Blankeis wesentlich weniger guten Halt bieten als klassische Stahlsteigeisen und sich im Felsen sehr schnell abnutzen.

Zu empfehlen sind Aluminiumsteigeisen daher auf Hochtouren nicht. Ideal für jede Anwendung ausser Steileisklettern sind klassische Stahlsteigeisen mit zwölf Zacken, Mittelsteg und Fersenautomat.


Cyrill Schurter, Tourenchef Aktive

Zurück