Last Minute

Keine Last Minute Touren vorhanden!

Aktuell

Unterstützung Hüfihütte

Tragen Sie finanziell zum Erhalt der SAC Bergunterkunft bei. Zum Einzahlungsschein ... Download ES...

mehr >>

Bibliothek 2018

Die Zeiten der Ausleihmöglichkeiten unserer Clubbibliothek wurden angepasst. Die genauen Details...

mehr >>

Abschönen 2018

Der beliebte Anlass findet auch in diesem Jahr wieder statt. Hier der PDF-Flyer zum Download.

mehr >>

Jahresprogramm

Auch im 2018 bieten wir wieder attraktive und lehrreiche Kurse, Touren und Lager an. Link zu...

mehr >>

Bergrettung

Bild 1, Quelle: Alpine Rettung Schweiz

Struktur/ Organisation

Die Bergrettung ist in der Schweiz durch den Schweizerischen Alpen Club (SAC) und die Schweizerische Rettungsflugwacht (REGA) organisiert. Diese beiden Partnerorganisationen haben die Stiftung Alpine Rettung Schweiz (ARS) gegründet. Die ARS unterstützt die REGA bei Gebirgsrettungen aus der Luft und bei terrestrischen Rettungseinsätzen in schwierig zugänglichem Gelände. Die ARS wird finanziell durch die beiden Stiftungsorganisationen Rega und SAC, durch Kantonsbeiträge, Einnahmen aus Einsätzen und Spenden getragen. Die ARS ist in 92 Rettungsstationen organisiert und besteht aus rund 2800 Retterinnen und Rettern. Die SAC-Sektion Pilatus ist Mitglied des Regionalvereins der ARS, der Alpinen Rettung Zentralschweiz (ARZ). Der Verein ARZ koordiniert die Aus- und Weiterbildung der Retter in der Zentralschweiz.

Einsatzgebiet

Dem SAC Pilatus obliegt das geografische Gebiet vom Wildspitz, der Rigi und des Pilatus (Nordseite). Die Rettungsstation Pilatus/ Rigi besteht aus Mitgliedern der SAC-Sektion Pilatus. Für das Einsatzgebiet stehen zwei Einsatzgruppen zur Verfügung, eine an der Rigi (25 Retter) und eine am Pilatus (25 Retter). Die Rettungsstation hat eine Gesamtstärke von 50 Retterinnen und Rettern mit verschiedensten Kompetenzen: Einsatzleiter, gebirgserfahrene Rettungssanitäter, Bergführer, Lawinenhundeführer, Gebietsförster, lokale Gebietskenner usw. Es stehen drei Materialdepots an der Rigi zur Verfügung und eines am Pilatus.

Partnerorganisationen

Die Rettungsstation wird bei einem Einsatz immer durch das Pagersystem der REGA (Tel. 1414) alarmiert. Die Einsätze werde je nach Ereignis mit der Einsatzzentrale der REGA koordiniert und/ oder nach Bedarf mit der zuständigen Kantonspolizei (LU, NW, SZ), den Rettungsdiensten, der Feuerwehren und den Bergbahnen an der Rigi und am Pilatus durchgeführt.

Einsatzzahl/ Ereignisse

Die Rettungsstation Pilatus/ Rigi hat seit Gründung im Jahr 2001 im Durchschnitt jährlich etwa fünf bis sechs Einsätze zu leisten. Das Einsatzspektrum ist weit: Lawineneinsätze, Suchaktionen, Bergung verunfallter Bergsportler und Wanderer, Bergungen von blockieren oder verirrten Personen im Winter und Sommer, Präventiveinsätze, Bergungen aus Bergbahnen, Verkehrsunfälle in schwer zugänglichem Gebiet (z.B. Luftverkehr), usw.

 

Bild 2, Quelle: Alpine Rettung Schweiz

 

Weitere Informationen

 

www.alpinerettung.ch

www.rega.ch

www.rettung-lucendro.ch

 

Daniel Bieri

Rettungschef Station Pilatus/ Rigi

dbieri@gmx.ch