Last Minute

Keine Last Minute Touren vorhanden!

Aktuell

Unterstützung Hüfihütte

Tragen Sie finanziell zum Erhalt der SAC Bergunterkunft bei. Zum Einzahlungsschein ... Download ES...

mehr >>

Bibliothek 2018

Die Zeiten der Ausleihmöglichkeiten unserer Clubbibliothek wurden angepasst. Die genauen Details...

mehr >>

Freie Plätze Kurse

Für die Juli-Kurse Coaching Mehrseillängen und Aufbaukurs Hochtouren sind freie Plätze vorhanden:...

mehr >>

Jahresprogramm

Auch im 2018 bieten wir wieder attraktive und lehrreiche Kurse, Touren und Lager an. Link zu...

mehr >>

Fabe-Lager 2014

Lagerbericht von Rolf Andres

Wie zeige ich meinen Kids, dass es Spass macht sich in den Bergen zu bewegen? Und zwar ohne dass ich jedesmal Glace oder Spielzeug als Motivation kaufen muss! Diese Frage stellte sich mir bei der Ferienplanung.

Ausserdem überlegte ich mir: "Bin ich selber genügend fit in der Bergsporttechnik um die Kinder alleine und sicher zu betreuen? Wie weit darf ich gehen und wo sind die Grenzen?" Wie also gehe ich das an? Da kam mir natürlich das Angebot "Familienbergsteigen" vom SAC-Pilatus gerade recht.

 

Wir werden die Woche auf der Meglisalp im Alpstein verbringen. Die Webseite zeigt einen wunderschönen Ort mitten in einer atemberaubenden Bergwelt. Die Teilnehmerliste zeigt 15 Kinder, 11 Erwachsenen und 6 Leiter. Die Vorfreude steigt.

Der Weg von Wasserauen zur Meglisalp ist schon steil und teilweise recht ausgesetzt, zudem regnet es. Es überwiegt jedoch die Vorfreude auf die kommende Woche, die Kinder haben schnell Bekanntschaften  gefunden und auch die Erwachsenen verstehen sich auf Anhieb gut. Das gibt sicher eine tolle Woche und das Wetter soll ja zunehmend besser werden.

Die Kinder schaffen trotz den grossen und schweren Rucksäcken die Wanderung mit Bravour und nach ca. 3 Stunden erblicken wir durch den Nebel, die Kirchturmspitze der Meglisalp. Geschafft! Wir sind da.

Infrastruktur und Einrichtungen der Meglisalp sind ideal für das Lager. Vorerst ist einrichten angesagt. In einem separaten Haus befindet sich das Massenlager die Girls ergattern sich zuerst  die besten Plätze. Einige Erwachsene gesellen sich zu Ihnen. Ich finde das sehr mutig und bin froh, dass es einen zweiten Raum gibt. Dort quartieren sich die meisten Erwachsenen und einige der Jungs ein. Meine Angst bezüglich nicht schlafenden, und die halbe Nacht kichernden Mädchen erwies sich im Nachhinein jedoch als völlig unbegründet, ich hab selten so gut geschlafen. 

Am Dienstag teilen uns die Bergführer in drei Gruppen ein. Die Kinder gewöhnten sich unter fachkundiger Anleitung, spielerisch an den Umgang mit dem Seil. Die Erwachsenen übten entweder die wichtigsten Knoten im Kuhstall oder abseilen im Kirchturm. Auch eine spezielle Erfahrung, die aber Spass gemacht hat.

Am folgenden Tag schien tatsächlich die Sonne und wir konnten das erlernte vom Dienstag im Klettergarten ausprobieren. Während die Kinder die ersten Versuche im Klettern unternahmen, konnten einig Erwachsene bereits Mehrseillängen testen und gegenseitig von Wissen und Können profitieren. Zwar resultierten einige Schrammen und blaue Flecken welche aber durch das Gefühl eine komplette Route geschafft zu haben mehr als aufgewogen wurde. 

Am Donnerstag war abseilen angesagt. Die Kinder an einem kleineren Felsen und die Grossen über 50m frei hängend. Wow! Was für ein Gefühl über diese Kante zu steigen und frei schwebend 50 m über dem Boden den Ausblick zu geniessen.

Es ist tatsächlich schon Freitag, morgen geht es bereits wieder nach Hause. Schade eigentlich. Aber erst geniessen wir den schönen Tag nochmals. Klettern bei schönstem Sonnenschein!

Leider regnet es am Samstag wieder, so dass wir keine Aktivitäten mehr einplanten. Nach dem Packen machten wir uns wieder auf den Weg ins Tal. "Pflotschnass" aber glücklich und voller schöner Erinnerungen trafen wir uns im Restaurant beim Bahnhof in Wasserauen wieder und konnten vor der Heimfahrt noch etwas trocknen.

Es bleiben die tollen Erinnerungen und die schönen Bilder dieser Woche. Falls die Kinder in der Schule einen Aufsatz mit dem Thema: "Mein schönstes Ferienerlebnis" schreiben müssen, werden sie mit Sicherheit das Familienbergsteigerlager wählen. 

Unser Dank gilt dem Organisationsteam, den Bergführern und Leitern vor Ort sowie dem Team auf der Meglisalp. Wenn es möglich ist, werden wir im nächsten Jahr bestimmt wieder dabei sein.

Vielen Dank an alle!

Fiona, Sandro und Rolf