Last Minute

Keine Last Minute Touren vorhanden!

Aktuell

Unterstützung Hüfihütte

Tragen Sie finanziell zum Erhalt der SAC Bergunterkunft bei. Zum Einzahlungsschein ... Download ES...

mehr >>

Bibliothek 2018

Die Zeiten der Ausleihmöglichkeiten unserer Clubbibliothek wurden angepasst. Die genauen Details...

mehr >>

Freie Plätze Kurse

Für die Juli-Kurse Coaching Mehrseillängen und Aufbaukurs Hochtouren sind freie Plätze vorhanden:...

mehr >>

Jahresprogramm

Auch im 2018 bieten wir wieder attraktive und lehrreiche Kurse, Touren und Lager an. Link zu...

mehr >>

Geschwinder Mann

Aussicht vom Grunerhorn

An einem Nachmittag sass ich mit meinen Kindern vor dem Biwak und beobachteten überall die Schneebretter, welche sich lösten. Plötzlich erschien  ein Schnellgeher Richtung Strahlegg-Pass mit einem Haselstecken in der Hand. Den Pass erklomm er in 15 Minuten. Kaum 5 Minuten oben, sprang er das Couloir hinunter und im Eilmarsch ging es den Gletscher hinab. Meine Kinder holten ihn vom Gletscher zum Biwak hinauf zu einem Trunk. Er erzählte uns, dass er hin und wieder hierher komme. Seine Spezialität sei das Erreichen eines Zieles in möglichst kurzer Zeit. Angeblich benötige er vom Grimsel bis aufs Lauteraarhorn 6 Stunden. Wir glaubten ihm allerdings nicht. Wir wurden eines andern belehrt. Im folgenden Sommer befand ich mich um 08.00 Uhr beim ersten Halt auf dem Unteraargletscher. Plötzlich Haselstecken und Krauselhaar. Es war unser Schnellläufer vom Vorjahr. In einer Stunde schaffte er es vom Hospiz bis hier auf den Unteraargletscher. Er wollte aufs Lauteraarhorn. Wir wollten ihm nacheilen, gaben es aber bald auf. Bei unserer Ankunft im Biwak gingen in der Umgebung überall Schneebretter nieder. Wir suchten das Krauselhaar mit dem Glas, fanden ihn jedoch nicht. Plötzlich sahen wir ihn wieder den Gletscher hinunter springen.  Wir holten ihn wieder zu einem Trunk ins Biwak. Ich sagte ihm, dass es unverantwortlich sei, bei diesen  Verhältnissen alleine solche Touren auszuführen.  Er erwiderte, er habe wegen dem weichen Schnee 7 Stunden hinauf gehabt, Oben hätte er einen Plastiksack unter seinen Hinter genommen und sei auf diesem all die Couloirs und Schneefelder hinunter gerutscht ! Vor 1 ½ Stunden sei er auf dem Lauteraarhorn gestartet. Und tatsächlich entdeckten wir seine Rutschspur mit dem Fernglas. Er erklärte auch, dass er keine Hütten brauche, da er alles in einem Zug mache. Deshalb sei er auch kein Mitglied beim SAC. Wir machten ihn nochmals auf sein gefährliches Tun aufmerksam. Die Spitze dieser Episode war der Moment, als wir seinen Namen erfuhren „Gschwindemann“.  Wir sahen ihn noch einige Male, dann blieb er verschwunden.

Flugaussichten

Geschwinder Mann

Verschneite Sache

Gerettet

Fünf Sterne

Aussteigen bitte